10. November 2014

Sometimes people don’t want to hear the truth because they don’t want their illusions destroyed.


Ihr lieben, 
vor ein paar Wochen, habe ich mich mit einem alten Freund getroffen und bin mit ihm um die Alster gelaufen, wir haben ein paar Fotos geschossen, haben über so einiges geredet und sind dann wieder nachhause gefahren. Manchmal tut es ganz gut, Menschen aus meiner ''Vergangenheit'' zu treffen, aber dieses treffen hat mich irgendwie deprimiert. Ich habe vor ungefähr 1 1/2 Jahren die Schule gewechselt und eigentlich war ich ganz froh darüber, aber durch diese Entscheidung habe ich vieles verloren. Viele Freunde, mein komplettes Umfeld und auch viele Gewohnheiten. Früher war ich andauernd unterwegs, hatte jedes Wochenende etwas zu tun und war froh wenn ich mal eine Pause hatte. Jetzt ist es eher das gegenteil, die Menschen von meiner ''alten Schule'', haben neue Leute kennengelernt(dadurch, dass viele neue dorthin gewechselt sind) und so haben sich neue ''Gruppen'' gebildet und als außenstehende, ist es immer ein wenig komisch, dann diese Kreise zu betreten, weil sie nicht mehr das sind, was sie einmal waren. Ich weiß nicht, ich wollte dass einmal erzählen, weil es mich doch beschäftigt und es so gut wie niemand versteht. 
Ich wünsche euch eine schöne Woche (und einen schönen restlichen Montag Abend)

Kommentare:

  1. erstmal danke, sehr sùess von dir und ich soll dir sagen, der schal ist von zara aber es gibt den wohl hoechstens noch im internet, meint tanja jedenfalls, keine ahnung :D

    und hmm ich denk gerade darueber nach, was du geschrieben hast. ich kenn auch so situationen, wo man sich fremd fuehlt, obwohl man die leute ja eigentlich kennt und es ist traurig, wie schnell vertrautheit manchmal verschwindet, aber ich versuch immer zu denken, dass die wirklich guten dinge bleiben. okeee, ich drifte schon wieder etwas in lebensphilosophische ab, siehst du, deswegen beantworte ich eigentlich nie kommentare haha :D

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich schöne Schnappschüsse !
    Würde mich freuen, wenn du auf einem meiner Blogs vorbeischaust :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hei du :)
    Zuerst einmal: ich liebe Hamburg (bin leider vieeel zu selten da :/ ) aber die Bilder, die du gemacht hast, sind echt richtig schön!

    Ich hab auch die Schule gewechselt - vor zwei Jahren glaub ich... :D Ich kann nicht sagen, irgend wen aus meiner alten Schule zu vermissen, denn ich war so verdammt froh, die ganzen Leute nie wieder sehen zu müssen. Aber trotzdem weiß ich aus anderen Situationen ganz gut was du meinst. Aus irgend einem Grund ist man "weg" von einem Freundeskreis oder was auch immer für einer Gruppe und wenn man mal zurück kommt, ist alles anders, man hat das Gefühl, nicht dazu zu gehören und dass man auch gar nicht "gebraucht" wird. Versteh ich sehr gut... Das macht mich auch immer ein bisschen nachdenklich und traurig aber ich bin eher so ein Einzelgänger-Mensch, ich bin einfach lieber alleine als in einer Gruppe (das klingt echt Opfer-mäßig :D ) naja und ich denke mir, ich brauch die Menschen nicht zum glücklich sein. Sollen die alle ihre Gruppen und Freundeskreise haben, ich gehöre da halt nicht zu, is eben so...

    Jetzt hab ich dich irgendwie ziemlich vollgequatscht ... Dabei wollte ich eigentlich nur sagen, dass ich dich verstehe! :)

    Liebste Grüße, Nele
    nureinfoto.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das gar nicht Opfermäßig, ich bin auch wirklich gerne allein, aber auch gerne in einer Gruppe, aber eig. nur wenn ich mich in der Gruppe auch wohl fühle und das tue ich jetzt halt nicht mehr. Quatsch, es tut gut wenn man weiß das es jemanden gibt der so denkt oder fühlt wie man selbst.

      Ganz liebe grüße zurück

      Löschen

Unangebrachte Kommentare werden gelöscht